Immo­bilien
Ar­ti­kel • 2020-03-04

Re-Lo­ka­li­sie­rung des Han­dels

„The New Lo­cal“ – Die Re-Lo­ka­li­sie­rung des Han­dels

Wenn DIY auf In­di­vi­dua­li­sie­rung trifft, dann ent­de­cken Kieze ihre pro­duk­ti­ve Sei­te wie­der. Lo­ka­le Pro­duk­te von lo­ka­len Händ­lern sind an­ge­sagt. Er­fah­ren Sie in unserer Rei­he #Fu­ture­Re­tail an ei­nem in­ter­es­san­ten Pra­xis­bei­spiel, warum sich In­ves­to­ren die­sen Trend zu­nut­ze machen soll­ten.

Le­se­zeit: 5 Mi­nu­ten
https://www.wealthcap.com/wp-content/uploads/2023/09/blog_re_lokalisierung_handel_keyvisual_3_2.jpg

Es müs­sen nicht im­mer die Erd­bee­ren aus Chi­na sein: „The New Lo­cal“ ist für vie­le Men­schen längst zum neu­en „Bio“ ge­wor­den. Da­hin­ter steckt die Rück­be­sin­nung in un­se­rem All­tag auf die Din­ge, die uns im nä­he­ren Um­feld zur Ver­fü­gung ste­hen – und der Wunsch ei­ner glo­ba­li­sier­ten Ge­sell­schaft, lie­ber den ei­ge­nen Kiez wie­der­zu­ent­de­cken, statt Pro­duk­te von mul­ti­na­tio­na­len Kon­zer­nen pro­du­zie­ren zu las­sen. Den An­fang nahm der Trend vor al­lem in den hoch­ver­dich­te­ten Städ­ten. Lang­fris­tig en­ga­gier­te In­ves­to­ren in Handels­immobilien soll­ten sich den Trend zu­nut­ze machen, wie das Bei­spiel des Golt­stein­fo­rums, ei­nem Stadt­teil­zen­trum im Köl­ner Sü­den, zeigt.

Me­tro­po­len wie Köln zeich­nen sich in der Re­gel durch eine über­durch­schnitt­li­che Ein­zel­han­dels­zen­tra­li­tät aus. Sie zie­hen zahl­rei­che Be­rufs­pend­ler und Be­su­cher aus dem Um­land an, die es in die zen­tra­len Stadtrzen­tren zieht. Die an­säs­si­ge Wohn­be­völ­ke­rung hin­ge­gen tä­tigt ihre Ein­käu­fe meist lie­ber ab­seits der leicht er­reich­ba­ren An­zie­hungs­punk­te ei­ner Stadt, in den be­que­mer zu er­rei­chen­den Stadteil­zen­tren der Wohn­ge­bie­te. Dort kennt man sich, und das macht sich im Ver­brau­cher­ver­hal­ten be­merk­bar.

Da­bei sah es lan­ge Zeit gar nicht gut aus für den Stand­ort. Die Ge­gend rund um das Golt­stein­fo­rum im Köl­ner Stadt­teil Bay­en­thal nahe dem Rhein blickt auf wech­sel­haf­te Zei­ten zu­rück. Bis vor ei­ni­gen Jah­ren be­fand sich hier ein aus dem Jah­re 1974 stam­men­des Büro­gebäude mit er­heb­li­chem Leer­stand, die nä­he­re Um­ge­bung prä­sen­tier­te sich ver­gleichs­wei­se ver­nach­läs­sigt. Die Wen­de kam 2010 mit ei­ner um­fas­sen­den Sa­nie­rung und Um­wid­mung der Bü­ros in Miet­woh­nun­gen. Zu dem ent­stan­de­nen Ge­bäu­de­en­sem­ble ge­hört seit­dem auch ein neu ge­stal­te­tes Nah­ver­sor­gungs­zen­trum. Um ei­nen zen­tra­len Platz grup­pie­ren sich heu­te eine für den täg­li­chen Be­darf gute An­zahl an Nah­ver­sor­gern, Gas­tro­no­mie sowie klei­ne­ren Dienst­leis­tern wie An­wäl­ten oder Arzt­pra­xen.

Immo­bilien
Future Re­tail

„The New Lo­cal“ – Die Re-Lo­ka­li­sie­rung des Han­dels

Wenn Do it yours­elf auf In­di­vi­dua­li­sie­rung trifft, dann ent­de­cken Kieze ihre pro­duk­ti­ve Sei­te wie­der. Lo­ka­le Pro­duk­te von lo­ka­len Händ­lern sind an­ge­sagt. Er­fah­ren Sie an­hand des in­ter­es­san­ten Pra­xis­bei­spiels „Golt­stein­fo­rums Köln“, warum sich In­ves­to­ren die­sen Trend zu­nut­ze machen soll­ten. Die­ser Pod­cast ist Teil der Rei­he #Fu­ture­Re­tail

00:00 min
Down­load
Pra­xis­bei­spiel und Wealth­cap Scoring: Golt­stein­fo­rum in Köln

Die Mi­kro­la­ge des Nah­ver­sor­gungs­zen­trums ist städ­te­bau­lich im Stadt­teil­zen­trum in­te­griert und ver­fügt über eine gro­ße An­zahl an Ein­woh­nern im Nah­be­reich: In­ner­halb ei­nes fuß­läu­fi­gen Um­krei­ses von 800 Me­tern bie­tet das Golt­stein­fo­rum Nah­ver­sor­gung für mehr als 10.000 Kun­den. Be­su­cher er­rei­chen das Stadt­teil­zen­trum auf viel­fäl­ti­ge Wei­se: Es exis­tie­ren eine öf­fent­li­che Nah­ver­kehrs­an­bin­dung, Fahr­rad­stell­plät­ze sowie eine ei­gens er­rich­te­te Tief­ga­ra­ge. Ma­kro­fak­to­ren ha­ben auf den Mi­kro­kos­mus Golt­stein­fo­rum ver­gleichs­wei­se we­nig Ein­fluss. Das Nah­ver­sor­gungs­zen­trum passt in das Wohn­vier­tel und hat sich zu sei­nem Herz­stück ent­wi­ckelt. Her­vor­ra­gen­de Be­din­gun­gen für die täg­li­chen Ein­käu­fe zu Fuß oder mit dem Fahr­rad sind ver­bun­den mit wei­te­ren ty­pi­schen „Er­le­di­gungs­gän­gen“ wie dem Be­such beim Zahn­arzt, Op­ti­ker oder Fri­seur. Das Golt­stein­fo­rum weiß als Treff­punkt der Nach­bar­schaft in punc­to Wunsch nach Nähe und Aus­tausch zu über­zeu­gen.

In un­se­rem Mi­kro­scoring er­reicht das Golt­stein­fo­rum 31, die Ma­kro­la­ge Köln 33 Punk­te. Nah­ver­sor­gung fin­det vor der Haus­tü­re statt. Hier geht es vor al­lem um Prak­ti­ka­bi­li­tät. Bil­det ein Nah­ver­sor­gungs­zen­trum wie das Golt­stein­fo­rum den Kern der Nach­bar­schaft, hat es star­ke Zu­kunfts­per­spek­ti­ven – auch für In­ves­to­ren.

Un­ser Tipp: Se­hen Sie dazu im Vi­deo „Bes­te Aus­sicht? So wer­den Han­dels­la­gen trans­pa­rent.“ unsere Ex­per­ten Mar­kus Wo­tru­ba, Lei­ter Stand­ort­for­schung bei der BBE Han­dels­be­ra­tung, und Se­bas­ti­an Zeh­rer, Lei­ter Re­se­arch und Un­ter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on bei Wealth­cap.

#Fu­ture­Re­tail

Wir ha­ben für Sie in­ter­es­san­te The­men rund um das The­ma Han­del und Handels­immobilien zu­sam­men­ge­stellt. Le­sen Sie mehr in den Ar­ti­keln oder hö­ren Sie unsere Pod­casts:

Könn­te Sie auch in­ter­es­sie­ren

Vi­deo schlie­ßen