Unsere Verantwortung – Auf einen Blick

Nachhaltigkeit und die Berücksichtigung von ESG-Aspekten, wie Umwelt, Soziales und Unternehmensführung, sind Teil der DNA von Wealthcap. Wir stellen ein soziales und ökologisches Verantwortungsbewusstsein unserem täglichen Handeln voran und haben uns darauf verständigt, die Environmental-Social-Governance-Kriterien (ESG) in die Wertschöpfungskette einzubinden. 


Wealthcap verankert ESG auf allen Unternehmensebenen

Das Ziel von Wealthcap als Real-Asset- und Investment-Manager ist die Entwicklung nachhaltiger, zukunftsstarker Angebote mit stabilen Erträgen und langfristig positiver Wertentwicklung.
Wealthcap verfolgt mit „future investments“ eine klare Investmentphilosophie. Sämtliche Märkte und Assets werden nach ihrer langfristigen Zukunftsfähigkeit bewertet. Das Gespür für gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen sowie ein daran ausgerichtetes strategisches Asset-Management sind nach unserer Überzeugung der beste Weg für einen langfristigen Kapitalerhalt sowie stabile Erträge. Diese Faktoren können zudem Potenzial bieten für Konzepte mit Werterhalt, nachhaltiger Wertentwicklung und aktiver Wertsteigerung – im Sinne unserer Anleger. Diese Investmentphilosophie ist die Basis für unsere Investitionsstrategien in Direkt- und Zielfondsinvestments.
Das Wealthcap-Portfoliomanagement begleitet die Investments über die gesamte Haltedauer von der Auswahl bis zum Verkauf und ist währenddessen für die Steuerung und die Performance der ausgewählten Investitionen verantwortlich. Die Portfoliostrategien zielen darauf ab, wesentliche ESG-Faktoren bei Anlage- und Managemententscheidungen mit einzubeziehen und somit die nachhaltige Wertschöpfung sicherzustellen. 


Als Standard für Nachhaltigkeit hat sich der Begriff „ESG“ etabliert.
ESG steht für Environmental, Social und Governance
(Umwelt, Soziales und Unternehmensführung).

Environmental

Social

Governance

Wealthcap ergreift Initiativen, um die direkten und indirekten Auswirkungen der Geschäftstätigkeit auf die Umwelt zu verringern. Wealthcap möchte, dass sich alle Bürger gleichermaßen am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben beteiligen können. Die Grundlage für das Handeln innerhalb von Wealthcap bilden klare Prozesse und verbindliche Werte.


Nachhaltigkeitsstrategien

Die Relevanz von ESG und Nachhaltigkeit zeigt sich bei Wealthcap in sämtlichen Unternehmensaktivitäten.

 

Mehr erfahren

Initiativen & Aktivitäten

Bei uns stehen die Implementierung und die Anwendung von ESG-Kriterien im Fokus. So können wir langfristig Werte gestalten.

 

Mehr erfahren

Unsere Verantwortung – Nachhaltigkeitsstrategien

Wealthcap hat Nachhaltigkeit in seiner DNA verankert. Das Ziel von Wealthcap ist klar: Eine gerechte Entwicklung, die wirtschaftlichen Erfolg, ökologische und soziale Anforderungen gleichermaßen berücksichtigt.


Sieben Grundsätze für nachhaltiges Handeln bei Wealthcap

 

Wir sind davon überzeugt, dass durch die Implementierung und Anwendung von ESG-Kriterien im laufenden Management langfristig Werte erhalten und messbare Mehrwerte geschaffen werden. Wealthcap integriert das Thema ESG über die Produktgestaltung hinaus: Im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer internen Prozesse richten wir diese verstärkt auf verantwortliches und nachhaltiges Handeln aus. Dabei orientieren wir uns an unseren sieben Grundsätzen für nachhaltiges Handeln.

Unser Anspruch verbindet Ökonomie, Ökologie und Soziales für nachhaltige Finanzmarktstabilität und die Unterstützung von Energie-, Klima- und Entwicklungszielen.

Wir setzen auf langfristig positive Wertentwicklung und stabile Erträge unter angemessener Berücksichtigung lokaler und globaler Folgen für Menschen und Umwelt.

ESG-Kriterien berücksichtigen wir entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette vom Asset-Ankauf, über die Fondsstrategie bis zur Risikoanalyse.

Gemeinsam mit unseren Partnern und Dienstleistern arbeiten wir fortlaufend an der Einhaltung von ESG-Kriterien.

Investments und Vertragsparteien, die unserem Selbstverständnis sowie den konzernweiten und regulatorischen Vorgaben nicht entsprechen, schließen wir systematisch aus.

Wir vertreten die Grundsätze einer wertorientierten, nachhaltigen Unternehmensführung als Teil der UniCredit-Gruppe mit gelebter Corporate-Governance-Kultur.

Wir fordern und fördern eine Kultur des wertorientierten Handelns. Dafür nehmen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Verantwortung.



Aktuelle Artikel und Interviews zum Thema ESG auf unserem Expertise Portal

Vom Nice to have zum Must have

Werner Harteis, Leiter Risikomanagement und Head of ESG Corporate bei Wealthcap, erläutert, warum ESG und Nachhaltigkeit Themen sind, die gerade erst Fahrt aufgenommen haben.

Hier geht’s zum Interview

„Wir wollen weit vor der Welle surfen“

Uwe Zeidler, Geschäftsführer des Versorgungswerks der Zahnärztekammer Nordrhein, spricht über Impact-Investments in soziale Infrastruktur, Green Buildings – und urbane Seilbahnen.

Hier geht’s zum Interview

Nachhaltige Investments – Trend oder Modeerscheinung?

Wie wichtig ist ESG als Investmentkriterium wirklich? Wir haben bei Dr. Aris Aristidou, Head of Wealth Management Professional Clients bei HypoVereinsbank, nachgefragt.

Hier geht’s zum Interview


Aktuelle Pressemitteilungen zum Thema ESG

  • Wealthcap erhält DGNB-Gold-Zertifizierung für nachhaltiges Bürogebäude FrankenCampus in Nürnberg
    Mehr erfahren
  • Wealthcap setzt mit ESG-Team auf nachhaltige Wertschöpfung
    Mehr erfahren

 

Unsere Verantwortung – Initiativen & Aktivitäten

Nachhaltigkeit ist ein elementarer Bestandteil von Wealthcap. Wir richten unsere Strategie und Unternehmensaktivitäten danach aus. So betrachten wir Investitionen über den gesamten Lebenszyklus, Mitarbeiter werden aktiv eingebunden und ehrenamtliches Engagement ermöglicht. Transparente Prozesse und verbindliche Werte schaffen eine gemeinsame Basis.

Wealthcap stellt sich der Herausforderung, ein tragfähiges und nachhaltiges Wachstum zu fördern. Und das, ohne Umwelt und Gesellschaft unnötig zu belasten. Daran arbeiten wir täglich. Die Integration von ESG zeigt sich konkret in unseren Initiativen und Aktivitäten.


Nachhaltige Entwicklung ist untrennbar mit dem Erhalt der globalen Ökosysteme verbunden. Denn Klimawandel, Verlust an Biodiversität, Bodendegradation und Wasserknappheit schaden der Umwelt – und damit auch uns Menschen. Deshalb haben UniCredit und Wealthcap in den vergangenen Jahren eine Reihe von gruppenweiten Initiativen ergriffen, um die direkten und indirekten Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf Umwelt und Klima zu verringern.

Wealthcap hat sich verpflichtet, schonend mit Ressourcen umzugehen. Dazu gehören Maßnahmen zum Gebäudemanagement, Papier-, Wasser- und Abfallmanagement, zu klimaverträglichen Dienstreisen, Angebot von Jobfahrrädern und zur Ressourceneffizienz durch Green IT.

Umstellung auf CO2-neutrale Energieversorgung

Der Betriebskostenexperte Westbridge hat für Wealthcap die Strom- und Gaslieferverträge von insgesamt 30 Immobilien neu strukturiert. Zusammen mit Westbridge ist es Wealthcap gelungen, die Energiepreise und auch deren Vertragslaufzeiten für alle 30 Objekte flächendeckend zu harmonisieren und die Versorgung komplett auf Ökoenergie umzustellen. Laut ersten Berechnungen spart dies bis zum Ende der Vertragslaufzeit 2022 insgesamt rund 27.500 Tonnen Kohlenstoffdioxid ein.

Zertifizierung nachhaltiger und zukunftsstarker Immobilien

Nachhaltige Gebäude bieten eine langfristige Wertstabilität. Ein wichtiger Faktor zur Klassifizierung von nachhaltigen Immobilien ist die Zertifizierung. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie hat Wealthcap bereits 13 Investmentobjekte zertifizieren können. Im Detail bedeutet das: Sieben DGNB-Auszeichnungen (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen), vier LEED-Klassifizierungen (Leadership in Energy and Environmental Design) und zwei BREEAM-Zertifikate (Building Research Establishment Environmental Assessment Method).

Branchen-Initiative für branchenübergreifenden Nachhaltigkeitsstandard

Die Vernetzung mit der Branche, führenden Investmenthäusern sowie Projektentwicklern ist Wealthcap für die Förderung von Nachhaltigkeit und ESG sehr wichtig. Daher nimmt Wealthcap an der Branchen-Initiative ECORE – ESG Circle of Real Estate teil. Die Initiative hat bereits ein ESG-Scoring-Modell mit belastbaren und marktfähigen Branchenstandards zur Messung der Nachhaltigkeitsperformance von Immobilien und Portfolios erarbeitet. Das Scoring-Modell befindet sich nun in der Pilotphase.


Wealthcap ist sich seiner sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Deshalb ist es Wealthcap wichtig, seine Mitarbeiter zu fördern und ihnen gleichzeitig Freiräume einzuräumen. Diese Kombination ermöglicht es, persönliche Interessen wahrzunehmen und gleichzeitig individuelle und berufliche Ziele zu erreichen. Um beruflich das Beste geben zu können, bietet Wealthcap seinen Mitarbeitern verschiedene, flexible Angebote, die zu einer gesunden Work-Life-Balance beitragen. Zudem beteiligt sich Wealthcap an sozialen Projekten.

Rest-Cent-Initiative

Die „Rest-Cent-Spende“ ist eine Initiative, mit der Arbeitnehmer mit kleinem Geld viel bewirken können. Das Prinzip ist einfach: Jeder Arbeitnehmer, der mitmacht, verzichtet auf die Cent-Beträge seines Netto-Gehalts. Mit dieser Spende werden soziale Projekte unterstützt. Für den Einzelnen ist es nur ein kleiner Betrag, aber alle Cents zusammen ergeben eine große Summe und können viel bewirken.

Ehrenamt

Wealthcap unterstützt Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich engagieren. Beispielsweise im Rahmen des Programms „Ehrensache!“ mit Spenden sowie Sonderurlaub. Oder im „Gift Matching Program“, bei dem alle Spenden von Mitarbeitern an Non-Profit-Organisationen, die sich für Kinder und Jugendliche einsetzen, verdoppelt werden. Bei der Initiative „Joblinge“ unterstützen unsere Mitarbeiter als Mentoren junge Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Durch eine moderne Arbeitszeitgestaltung ermöglicht Wealthcap seinen Mitarbeitern, berufliche und private Ziele zu vereinbaren. Neben der Vertrauensarbeitszeit bieten wir daher auch flexibles Arbeiten in Form von Homeoffice an. Und durch Arbeitszeitmodelle wie Teilzeit unterstützt Wealthcap seine Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Zusätzlich besteht für die Mitarbeiter die Möglichkeit, ein Sabbatical in Anspruch zu nehmen.

Gesundheitsprogramme

Wealthcap-Mitarbeitern stehen die vielfältigen Sportmöglichkeiten des HVB Club zur Verfügung. Wer dort nicht fündig wird, kann mit dem „Gympass“ deutschlandweit in verschiedenen Sporteinrichtungen trainieren. Für eine ausgewogene Ernährung werden in den Kantinen gesunde Speisen stets frisch zubereitet. Wealthcap bietet zudem die Möglichkeit, mit dem Jobrad zur Arbeit zu kommen, teilnehmende Mitarbeiter können sich bei der Finanzierung über Einsparvorteile freuen. 

Weiter- und Fortbildungen

Wealthcap hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedem seiner Mitarbeiter die Gelegenheit zur persönlichen Weiterbildung zu geben – freiwillig, flexibel, digital. Dafür stehen allen Wealthcap-Mitarbeitern exklusive Online-Trainings (z.B. Goodhabitz) kostenfrei zur Verfügung. Darüber hinaus werden berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahmen gefördert.


Die Grundlage für das Handeln von Wealthcap nach innen wie nach außen bilden transparente Prozesse und verbindliche Werte. Die Corporate Governance baut auf dem Corporate-Governance-Kodex auf, der international und national anerkannte Standards für eine gute und verantwortungsvolle Unternehmensführung für deutsche Unternehmen formuliert. Die Corporate Governance ist unverzichtbare Voraussetzung zur nachhaltigen Wertschöpfung und unabdingbar für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg. Hierzu finden regelmäßig verpflichtende Schulungen und Trainings für Wealthcap-Mitarbeiter statt.

Unser ESG-Team

Zur Begleitung und Weiterentwicklung von Nachhaltigkeitsthemen bei Wealthcap hat die Geschäftsführung ein Sustainability-Team und dessen Teamleitung berufen. Dieses setzt sich aus Mitarbeitern unterschiedlicher Fachbereiche und Führungsebenen zusammen, sodass ein möglichst breites Feld der Wertschöpfungskette über die Teammitglieder abgedeckt wird. Neben der Fachexpertise sind die Teammitglieder auch ESG-Experten.

Dabei haben wir bei Wealthcap unser ESG-Team speziell auf die Erfordernisse der drei Geschäftsbereiche „Unternehmen“ (Werner Harteis, Leiter Risikomanagement, Head of ESG Corporate), „Immobilien“ (Marion Paroli, Investmentmanagerin Immobilien, Head of ESG Real Estate) und „Zielfonds“ (Bernd Vogt, Investment Manager Zielfonds, Head of ESG Alternative Assets) ausgerichtet.

Unsere Verantwortung – Offenlegung SFDR

Nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungen

 

Offenlegung zu Strategien für den Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken gemäß Artikel 3 SFDR

 

Gemäß der Verordnung (EU) 2019/2088 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. November 2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor („SFDR“) sind Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater ab dem 10. März 2021 unter anderem verpflichtet, auf ihrer Internetseite Informationen zu ihren Strategien zur Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken bei ihren Investitionsentscheidungsprozessen zu veröffentlichen.

Nachhaltigkeitsverständnis von Wealthcap

Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeit fördert aus Sicht von Wealthcap eine langfristig positive Wertentwicklung und stabile Erträge aus Investitionen unter angemessener Berücksichtigung lokaler und globaler Folgen für Mensch und Umwelt. Nachhaltigkeit bedeutet die Berücksichtigung von ökologischen und sozialen Kriterien sowie Aspekten einer guten Unternehmensführung und verfolgt damit sowohl Energie-, Klima- und Entwicklungsziele als auch das Ziel der Finanzmarktstabilität. Die Berücksichtigung von ESG-Aspekten ist in der DNA von Wealthcap verankert. Wealthcap hat damit begonnen, Investments in Bezug auf Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu optimieren. Dies zeigt sich z. B. im Ankaufsprozess von Immobilien. Hier sind aus konzernweiten Vorgaben abgeleitete Ausschlusskriterien definiert, die bestimmte Investments systematisch ausschließen. Darüber hinaus wird in der Bestandsverwaltung u. a. ein langfristig angelegter Dialog mit Unternehmen, z. B. Mietern, gepflegt und, soweit möglich, vertraglich verankert, um das gemeinsame Handeln bezüglich ESG-Kriterien zu verbessern. Innerhalb von Wealthcap gelten Grundsätze einer werteorientierten, nachhaltigen Unternehmensführung (öffentliches Bekenntnis z. B. über ICG-Mitgliedschaft, Konzernzugehörigkeit UniCredit). Um diese Kultur zu fördern, werden Mitarbeiter durch Schulungen und Informationsveranstaltungen in die Mitverantwortung genommen.

Anlageklasse Immobilien-Direktinvestments

Bei Investitionsentscheidungen werden Nachhaltigkeitsrisiken berücksichtigt. Der regionale Investitionsschwerpunkt liegt auf Immobilien in Deutschland. Unmittelbare physische Klimarisiken für das jeweilige Objekt sieht Wealthcap dadurch grundsätzlich stark reduziert, berücksichtigt diese jedoch u. a. bei der Auswahl der Standorte (z. B. Vermeidung von Überschwemmungsgebieten). Soziale Gesichtspunkte werden bei der Auswahl ebenso berücksichtigt wie Aspekte der Unternehmensführung, um Reputationsrisiken und möglicherweise daraus resultierende Geschäftsrisiken zu vermeiden. Dies ist in den Richtlinien von Wealthcap verankert. Transitorische (Umwelt-)Risiken werden reduziert, indem Kriterien wie u. a. Bauqualität, Gebäudealter und Standort in die Investitionsentscheidungen einfließen. Des Weiteren wurden die Energiebezugsverträge des Wealthcap-Portfolios für Allgemeinbereiche, soweit möglich, bereits auf Ökostrom sowie Ökogas umgestellt.

In Zukunft wird Wealthcap das Thema Energiemanagement und die Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens in den Vordergrund der ESG- und Investitionsstrategie stellen. Um diese weiter zu schärfen, werden künftig u.a. Prozesse und Module zur systematischen Erfassung und Quantifizierung des CO2-Ausstoßes implementiert. Somit werden positive Beiträge zur Dekarbonisierung wie auch Risiken aus sich ändernden Umweltstandards messbar, steuerbar und für Investoren transparent. Die Optimierung von Strom-, Erdgas- und Fernwärmebezugsverträgen ist dabei ein zentraler Bestandteil, um den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. In diesem Zusammenhang plant Wealthcap die Umstellung auf einen digitalen Messstellenbetrieb, um den Energieverbrauch in den Objekten besser überwachen zu können.

Zielfondslösungen

Institutionelle Zielfondsprodukte (Tätigkeit als AIFM und Anlageberater)

Im Rahmen von Kapitalzusage- bzw. Investitionsentscheidungen als AIFM sowie der Tätigkeit als Investmentberater für Fonds, bei denen die Structured Invest S. A. als AIFM tätig ist, überprüft Wealthcap bei Kapitalzusagen an institutionelle Zielfonds das ESG-Gesamtkonzept des Zielfondsmanagers und den Investmentansatz des Zielfonds hinsichtlich Nachhaltigkeitsaspekten und -risiken. Da es sich bei den Zielfonds i. d. R. um Blind Pools handelt, beschränkt sich die Möglichkeit der Einbeziehung von Nachhaltigkeitsrisiken bei der Auswahl der Zielfondsinvestitionen auf die Schlüssigkeit des von dem Zielfondsmanager zur Verfügung gestellten Gesamtkonzepts. In diesem Zusammenhang prüft Wealthcap auch, ob in den vorvertraglichen Informationen ökologische oder soziale Merkmale beworben werden und ob eine nachhaltige Investition angestrebt wird. Insbesondere besteht für Wealthcap nach einer Kapitalzusage an einen Zielfonds keine Möglichkeit, die Auswahl von Einzelunternehmen durch den Zielfondsmanager zu beeinflussen, auch wenn diese die Vorstellung von Wealthcap im Hinblick auf Nachhaltigkeitsrisiken nicht erfüllen. 

Zweitmarktfonds (Tätigkeit als Anlageberater)

Wealthcap ist als Investmentberater für einen Zweitmarktfonds, dessen AIFM die Structured Invest S. A. ist, tätig und berät diesen bei Zweitmarktinvestitionen in geschlossene Publikumsfonds. Nachhaltigkeitsrisiken werden in den Anlageberatungstätigkeiten nicht explizit berücksichtigt.

 

Offenlegung zu nachteiligen Nachhaltigkeitsauswirkungen gemäß Artikel 4 SFDR

 

Gemäß der SFDR müssen Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater auf ihrer Internetseite Informationen darüber veröffentlichen, ob sie die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigen bzw. ob sie in Anbetracht ihrer Größe, der Art und des Umfangs ihrer Tätigkeiten und der Arten der Finanzprodukte, die Gegenstand ihrer Beratung sind, bei ihrer Anlageberatung die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigen.

Für Wealthcap spielen die negativen Auswirkungen ihrer Investitionsentscheidungen oder Empfehlungen im Rahmen der Anlageberatung eine wesentliche Rolle. Aus diesem Grund hat Wealthcap entsprechende Maßnahmen ergriffen, um diese negativen Auswirkungen bewerten zu können. Die zur Bewertung der negativen Auswirkungen erforderlichen technischen Regulierungsstandards (Level 2 – die „RTS“) sind erst im Februar 2021 als finale Entwürfe veröffentlicht worden und noch nicht in Kraft getreten. Aufgrund dessen kann die momentan von Wealthcap durchgeführte Bewertung nicht im vollen Umfang den Anforderungen der SFDR entsprechen. Bis zum Inkrafttreten der RTS prüft Wealthcap daher weiterhin ihre diesbezüglichen Verpflichtungen. Die RTS werden voraussichtlich ab dem 1. Januar 2022 anwendbar sein.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist Wealthcap daher noch nicht in der Lage, die negativen Auswirkungen ihrer Investitionsentscheidungen oder Empfehlungen im Rahmen der Anlageberatung auf Nachhaltigkeitsfaktoren im Sinne des Art. 4 SFDR zu berücksichtigen.

Aufgrund möglicher neuer Finanzprodukte, die Wealthcap verwalten wird oder die Gegenstand ihrer Beratung sein werden, wird Wealthcap voraussichtlich zu Beginn des Jahres 2022 die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen ihrer Investitionsentscheidungen und ihrer Anlageberatung auf Nachhaltigkeitsfaktoren im Sinne des Art. 4 SFDR anhand der in den RTS aufgeführten Nachhaltigkeitsindikatoren berücksichtigen.

 

Offenlegung zur Vergütungspolitik gemäß Artikel 5 SFDR

 

Die Vergütungsrichtlinie von Wealthcap wurde im Einklang mit der Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds vom 8. Juni 2011 implementiert, die für Mitarbeiter Anwendung findet, die zur Geschäftsleitung, zu den Risikoträgern und zu den Mitarbeitern mit Kontrollfunktionen gehören, sowie für alle weiteren Mitarbeiter, die eine Gesamtvergütung erhalten, aufgrund derer sie sich in der gleichen Einkommensstufe befinden.

Die Vergütung setzt sich zusammen aus einem Fixgehalt und einer variablen Vergütung. Die beiden Bestandteile stehen zueinander in einem Verhältnis, das sich positiv auf die Motivation und die Mitarbeiterbindung auswirkt. Wealthcap stellt sicher, dass ein umsichtiges Gleichgewicht zwischen der soliden finanziellen Lage (unter Berücksichtigung von Geschäftsstrategie und Risikotoleranz) und der Zuerkennung, der Auszahlung und dem Bezug von variabler Vergütung besteht.

Ferner werden bei Wealthcap Anreize für die Geschäftsführer und Mitarbeiter zum Eingehen unverhältnismäßig hoher Risikopositionen dadurch vermieden, dass Geschäfte grundsätzlich einer vorherigen Genehmigung durch die Geschäftsführer bedürfen und Geschäfte mit Risikobezug (einschließlich ggf. Nachhaltigkeitsrisiken) dem jeweils zuständigen Gremium wie beispielsweise dem Aufsichtsrat der Gesellschaft zur Genehmigung vorzulegen sind.

Kontakt

Wealthcap Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Bavariafilmplatz 8
82031 Grünwald

Tel.: 0800 962 8000 (kostenfrei)
+49 89 678 205-500 (Ausland)
Fax: +49 89 678 205-55-500

info@wealthcap.com

Fragen oder Feedback

contact:Kundenbetreuung