Immobilien International 1 – Angebot

 

Im Rahmen von Immobilieninvestitionen kann die gezielte Mischung unterschiedlicher Anlagestrategien dazu beitragen, die Unabhängigkeit von den Finanzmärkten zu erhöhen und neue Renditequellen zu erschließen.

 

Die Beteiligung Wealthcap Fondsportfolio Immobilien International 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG (kurz Wealthcap Fondsportfolio Immobilien International 1 genannt) bietet Ihnen die Möglichkeit, in Immobilien mit dem Fokus auf Europa zu investieren, die mit ihrer Managementstrategie eine aktive Wertsteigerung verfolgen.

 

Die Beteiligung auf einen Blick:

 

Zielrendite

Mindestbeteiligung

Streuung

Renditepotenziale durch aktive Wertsteigerungsstrategien
und damit eine angestrebte
Zielrendite von ca.
7 % (IRR1,2) und kalkulierte
mögliche Kapitalrückflüsse
von 142 %3

Mindestbeteiligung:
20.000 EUR zzgl. 6% Ausgabeaufschlag4

Streuung über internationale
Märkte (Fokus Europa),
Zielfondspartner,
Nutzungsarten,
Einzelanlagen
und Zeitpunkte

Kapitalbindung

Laufzeit

Expertise

Geplante durchschnittliche Kapitalbindung unter 100 % – liquiditätsschonend durch Kapitalabrufe nach Investitionsfortschritt

Die geplante Fondslaufzeit
ist bis 31.12.2033

Experten kümmern sich
um Ihre Sachwertanlage.
Sie investieren an der Seite institutioneller Anleger


Wie funktioniert die aktive Wertsteigerung bei Immobilien?

Wertsteigerungsstrategien verlassen sich nicht allein auf die Entwicklung des Marktes, vielmehr werden aktiv Maßnahmen eingeleitet, um den Vermögenswert zu steigern. Mögliche Ansätze sind z.B. Renovierungen, Neuvermietungen, der Abbau von Leerstand oder die gezielte Umwidmung von Nutzungsarten.

Alles Wichtige dazu finden Sie hier


Risikohinweis

Bitte beachten Sie, dass neben den Chancen, die Ihnen dieses Beteiligungsangebot bieten kann, auch Risiken bestehen, die sich negativ auf das Anlageergebnis auswirken können. Die Prognoserechnung und die hierfür getroffenen Annahmen (siehe Verkaufsprospekt) sind kein Indikator für die künftige Entwicklung der Beteiligung. Bitte beachten Sie, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Risikodarstellung auf dieser Seite sowie im Verkaufsprospekt.

Hinweis zum Wealthcap Fondsportfolio Immobilien International 1

Dies ist eine Marketing-Anzeige. Bitte lesen Sie den Prospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen, bevor Sie eine endgültige Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen vollständig zu verstehen. Die Informationen auf dieser Seite stellen keine Anlageberatung dar. Die Angaben zu dieser unternehmerischen Beteiligung sind verkürzt dargestellt und stellen kein verbindliches Angebot dar. Die Einzelheiten sowie insbesondere die neben den Chancen vorhandenen Risiken, die mit dieser Investition als unternehmerischer Beteiligung verbunden sind, entnehmen Sie bitte dem allein verbindlichen Verkaufsprospekt vom 28.05.2020 inkl. etwaiger Aktualisierungen und Nachträge. Die AIF-Verwaltungsgesellschaft kann beschließen, den Vertrieb zu widerrufen. Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte und Instrumente der kollektiven Rechtsdurchsetzung ist unter www.wealthcap.com/feedback abrufbar. Der Verkaufsprospekt inkl. etwaiger Aktualisierungen und Nachträge, die Anlagebedingungen und aktuellen wesentlichen Anlegerinformationen, der letzte veröffentlichte Jahresbericht sowie die Mitteilung zum Nettoinventarwert liegen als deutschsprachige Dokumente in den Geschäftsräumen der Wealthcap Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, Zweigniederlassung München, Am Tucherpark 16, 80538 München zu den üblichen Öffnungszeiten zur kostenlosen Abholung bereit und sind kostenlos in elektronischer Form unter www.wealthcap.com/angebote bei Auswahl des jeweiligen Produkts unter dem Reiter „Dokumente“ verfügbar.

1 Die Renditeangabe nach der Interner-Zinsfuß-Methode (IRR-Methode, englisch: Internal Rate of Return) gibt an, wie hoch die Verzinsung ist, die in jedem Zahlungszeitpunkt auf das dann noch rechnerisch gebundene Kapital erzielt werden kann. Nach dieser Methode wird neben der Höhe der Zu- und Abflüsse auch deren zeitlicher Bezug berücksichtigt. In der Renditeberechnung ist die Kapitalrückzahlung enthalten. Diese Form der Renditeberechnung ist mit sonstigen Renditeberechnungen anderer Kapitalanlagen, bei denen keine Änderung des gebundenen Kapitals eintritt (z. B. festverzinsliche Wertpapiere), nicht unmittelbar vergleichbar. Denn bei herkömmlichen Renditeangaben bezieht sich die Rendite immer auf das anfänglich eingesetzte und während der Laufzeit nicht veränderliche Kapital. Ein Vergleich ist deshalb nur unter Einbeziehung des jeweils durchschnittlich gebundenen Kapitals, bezogen auf die Kapitalanlage, des Gesamtertrages und der Anlagedauer der jeweiligen Investition möglich.

2 Renditeziel von ca. 7 % p. a. (IRR¹) vor Steuern ist bezogen auf den Zeichnungsbetrag ohne Ausgabeaufschlag. Das Renditeziel p. a. vor Steuern bezogen auf die Summe aus dem Zeichnungsbetrag und dem Ausgabeaufschlag (i. H. v. 6 % auf den Zeichnungsbetrag) liegt bei ca. 6 % p. a. (IRR¹).

3 Die kalkulierten möglichen Gesamtausschüttungen von ca. 142 % vor Steuern beziehen sich auf den Zeichnungsbetrag ohne Ausgabeaufschlag. 

4 Mit der Beteiligung können für den Anleger weitere Kosten entstehen, die dem Verkaufsprospekt entnommen werden können. Die an den jeweiligen Vertriebspartner zu zahlende Vermittlungsprovision wird Ausgabeaufschlag genannt.

Immobilien International 1 – Hintergrund

Wealthcap verfolgt bei seinen Zielfondskonzepten im Immobilienbereich eine Wertsteigerungsstrategie, genannt Value Add. Dabei hat Wealthcap den Zugang zu international erfahrenen Zielfondsmanagern. Sie als Anleger investieren in eine Beteiligung wie das Wealthcap Fondsportfolio Immobilien International 1. Die Beteiligung wiederum investiert zu unterschiedlichen Zeitpunkten in 6 - 10 Zielfonds und baut damit ein Portfolio mit rund 100 Einzelobjekten auf.
false
Dadurch können Sie als Anleger bereits mit geringem Kapitaleinsatz von einer breiten Streuung profitieren. Zusätzlich ergibt sich aufgrund der unterschiedlichen Investitionszeitpunkte ein langfristiger Investitions- und Wertentwicklungshorizont, wodurch eine Reduzierung der Abhängigkeiten von kurzfristigen Entwicklungen an den Märkten erreicht werden kann.
 
 

Wealthcap bietet Ihnen Zugang zu institutionellen Zielfonds, der i.d.R. institutionellen Anlegern vorbehalten ist:

 

Quelle: Wealthcap,eigene Darstellung. Die gezeigten Immobilien stehen nicht in Bezug zum Beteiligungsangebot.


Die Wertsteigerungsstrategie verlässt sich nicht allein auf die Entwicklung des Marktes, vielmehr werden aktiv Maßnahmen eingeleitet, um den Vermögenswert zu steigern. Im Wesentlichen werden Investitionsobjekte mit Potenzial erworben und gezielt weiterentwickelt, um anschließend gewinnbringend veräußert zu werden.

Die Umsetzung konkreter Maßnahmen erfordert ein umsetzungsstarkes Management, spezielles Expertenwissen sowie Netzwerke für Analyse, Beurteilung und Steuerung der potenziellen Werttreiber und ihrer Risiken. Je nach Nutzungsart können verschiedene Maßnahmen realisiert werden:

 


 

 

Sie möchten weitere Infos zum Thema Wertsteigerung bei Immobilien? Hier bekommen Sie einen Einblick


Mehr dazu außerdem im Film:


Wer internationale Immobilieninvestments tätigen will, steht nicht nur vor der Herausforderung, Markt und Lage genau beurteilen zu können. Lesen Sie mehr zu den 5 Schlüsselfaktoren für internationale Immobilieninvestitionen auf unserem Research-Portal.


Warnhinweis
 
Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für eine Entwicklung in der Zukunft dar. Die Auswirkungen schwankender Einflussfaktoren, sogenannte Sensitivitäten, die eine Abweichung von den Prognosen zeigen, sind in den wesentlichen Anlegerinformationen angegeben. Ein finanzieller Verlust kann nicht ausgeschlossen werden.
 
Risikohinweis
 
Eine Streuung garantiert nicht, dass für den Anleger keine Verluste entstehen. Es handelt sich um eine illustrative Darstellung. Die Zusammensetzung der hier dargestellten Zielfondsportfolios entspricht nicht der Zusammensetzung einer speziellen Beteiligung von Wealthcap. Es ist nicht auszuschließen, dass das Fondsmanagement künftig auch Fehleinschätzungen und falsche Bewertungen (Managementrisiko) bei Immobilien vornehmen kann oder dass die vorgenommenen Maßnahmen nicht zum gewünschten Ergebnis führen. Es bestehen immobilienspezifische Risiken, siehe Reiter 'Chancen und Risiken'. Die Anleger sind bei der Auswahl geeigneter Investitionen von dem Fachwissen der Verwaltungsgesellschaft und des Managements der Zielfonds abhängig und haben keine Möglichkeit, Einfluss darauf zu nehmen. Es ist nicht auszuschließen, dass trotz sorgfältigen Prüfprozesses, langjähriger Erfahrungen und eines erfahrenen Partnernetzwerks die Verwaltungsgesellschaft und das Management der Zielfonds Fehleinschätzungen und falsche Bewertungen bei der Auswahl von Investitionen vornehmen können (Managementrisiko). Bitte beachten Sie, dass die Beteiligung und deren künftige Wertentwicklung der Besteuerung unterliegt, die von der persönlichen Situation des jeweiligen Anlegers abhängig ist und sich in der Zukunft ändern kann.
 

Immobilien International 1 – Kompetenz

Als Real Asset und Investment Manager mit rund 10 Mrd. EUR verwaltetem Vermögen zählt Wealthcap zu den renommierten Experten für Sachwertanlagen in Deutschland. Mit unserer Trendexpertise und über 35 Jahren Erfahrung im Investment- und Asset Management eröffnen wir privaten und institutionellen Anlegern den Weg zu hochwertigen Investitionsstrategien. Diese übersetzen wir in zukunftsstarke Immobilien- und Zielfondslösungen für deutsche und internationale Investoren. Pensionskassen und Versorgungswerke, deutsche Unternehmen und auch regionale Banken zählen neben Privatkunden zu unseren Investoren in mehr als 170 Beteiligungskonzepten. Wealthcap ist eine 100 %ige Tochtergesellschaft der UniCredit Bank AG und gehört damit zum starken internationalen Verbund der UniCredit. 

Bei allem, was wir tun, verfolgen wir eine klare Investmentphilosophie – Future Invest

Mehr erfahren

Stand: 31.12.2021


Erfahrungen mit Zielfondskonzepten bei Wealthcap


Risikohinweis

Die Erfahrungen aus der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für eine Entwicklung in der Zukunft.

Immobilien International 1 – Dokumente

Hier finden Sie sämtliche Broschüren und Unterlagen zum Wealthcap Fondsportfolio Immobilien International 1 - darunter auch den allein verbindlichen Verkaufsprospekt (ggf. inkl. Nachträgen) oder die Produktkurzinformation mit wertvollen Hintergrundinformationen.

Produktkurzinformation

Erfahren Sie Wissenswertes im Überblick

Investitionsbericht

Investitionsbericht vom 30.06.2022

Wesentliche Anlegerinformationen

Die wichtigsten Informationen zur Beteiligung auf einen Blick

Verkaufsprospekt inkl. Anlagebedingungen

Hier finden Sie sämtliche Informationen zur Beteiligung Wealthcap Fondsportfolio Immobilien International 1

Erste Aktualisierung

Erste Aktualisierung vom 01.10.2020

Zweite Aktualisierung

Zweite Aktualisierung vom 10.03.2021

Dritte Aktualisierung

Dritte Aktualisierung vom 30.06.2021

Vierte Aktualisierung

Vierte Aktualisierung vom 30.09.2021

Fünfte Aktualisierung

Fünfte Aktualisierung vom 01.11.2021

Sechste Aktualisierung

Sechste Aktualisierung vom 30.05.2022

Siebte Aktualisierung

Siebte Aktualisierung vom 30.06.2022

Nettoinventarwert

Angaben zum Nettoinventarwert zum 31.12.2021

Jahresbericht

Jahresbericht zum 31.12.2021


Risikohinweis

Bitte beachten Sie, dass neben den Chancen, die Ihnen dieses Beteiligungsangebot bieten kann, auch Risiken bestehen, die sich negativ auf das Anlageergebnis auswirken können. Die Prognoserechnung und die hierfür getroffenen Annahmen (siehe Verkaufsprospekt) sind kein Indikator für die künftige Entwicklung der Beteiligung. Bitte beachten Sie, dass die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängt und künftig Änderungen unterworfen sein kann. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Risikodarstellung auf dieser Seite sowie im Verkaufsprospekt.

Immobilien International 1 – Chancen und Risiken

Die Beteiligung am Wealthcap Immobilien International 1 ist mit bestimmten Chancen, aber auch mit Risiken verbunden. Über diese möchten wir Sie im Folgenden auszugsweise informieren. Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Kapitel „Wesentliche Risiken“ im Verkaufsprospekt.

Wesentliche Risiken im Überblick

Die nachfolgend aufgeführten Risiken können zu einer Verschlechterung der angestrebten Rendite sowie zu Verlusten führen. Auch der vollständige Verlust der gesamten geleisteten Kapitaleinlage einschließlich Ausgabeaufschlag sowie der im Zusammenhang mit der Eingehung der Beteiligung aufgewandten Nebenkosten kann nicht ausgeschlossen werden (sog. Totalverlustrisiko).
  • Es können Risiken aus den wachsenden geopolitischen Unsicherheiten in Europa entstehen.
  • Es bestehen Risiken aufgrund von Epidemien und Pandemien. Die Ausbreitung von Infektionskrankheiten kann nachhaltige Auswirkungen auf die Wirtschafts- und Finanzsysteme und damit auf die Geschäftstätigkeit der Investmentgesellschaft und der Zielfonds sowie ihre Finanz- und Ertragslage haben. Die Auswirkungen der Verbreitung neuartiger Coronaviren können über einen längeren Zeitraum anhalten und zu einem erheblichen wirtschaftlichen Abschwung führen. Sie könnten zu einem allgemeinen Rückgang der Weltwirtschaft führen und die Leistung einzelner Länder, Industrien oder Sektoren in erheblicher und unvorhergesehener Weise negativ beeinflussen. Eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Fundamentaldaten kann wiederum das Risiko des Ausfalls oder der Insolvenz bestimmter Unternehmen erhöhen, Marktwerte negativ beeinflussen, die Marktvolatilität erhöhen, eine Ausweitung von Risikoprämien bewirken und die Liquidität verringern. All diese Risiken können sich erheblich nachteilig auf die Wertentwicklung und die Finanzlage der Zielfonds, in die die Investmentgesellschaft investiert, sowie auf die Gesamtrendite der Investmentgesellschaft auswirken.
  • Das wirtschaftliche Ergebnis der Investmentgesellschaft ist insbesondere davon abhängig, dass die Zielfonds die von ihnen gehaltenen Vermögenswerte gewinnbringend auswählen, verwalten und ggf. veräußern. Dies gilt insbesondere deshalb, weil die konkreten Investitionen der Investmentgesellschaft noch nicht vollständig feststehen (Semi-Blind-Pool).
  • Die Anleger sind bei der Auswahl geeigneter Investitionen vom Fachwissen der Verwaltungsgesellschaft und des Zielfondsmanagements abhängig und haben keine Möglichkeit, Einfluss auf die Auswahl geeigneter Beteiligungen zu nehmen.
  • Die Investmentgesellschaft kann zahlungsunfähig werden oder in Überschuldung geraten, wenn sie geringere Einnahmen erzielt und/oder höhere Ausgaben tätigt als erwartet. Eine daraus folgende Insolvenz der Investmentgesellschaft kann zum Verlust der Einlage
    des Anlegers (samt Ausgabeaufschlag) führen (Totalverlustrisiko).
  • Aufgrund von Wechselkursschwankungen können die Einnahmen der Zielfonds, die Investitionen in einer Fremdwährung vorgenommen haben, schwanken, was sich negativ auf die Ausschüttungen an die Investmentgesellschaft und auf die Rendite des Anlegers auswirken kann.
  • Risiken aus dem Einsatz von Fremdkapital durch Zielfonds und die von ihnen gehaltenen Gesellschaften. Es ist davon auszugehen, dass die direkt oder indirekt gehaltenen Immobilien-Zielfonds oder die von den Immobilien-Zielfonds eingesetzten Erwerbs- oder Holdinggesellschaften, also Gesellschaften, an denen sich ein Zielfonds zum Zweck des mittelbaren Erwerbs einer Immobilie beteiligt, in nicht unerheblichem Maße Fremdkapital einsetzen. Ein Fremdkapitaleinsatz kann sich negativ auf den Wert der Zielfondsbeteiligungen
    und die betreffenden Immobilien auswirken. Durch den Einsatz von Fremdkapital entsteht zudem ein sog. Hebeleffekt bezüglich des jeweiligen Eigenkapitals, d. h., Wertschwankungen durch gesamtwirtschaftliche Entwicklungen, wie beispielsweise steigende Zinssätze oder Veränderungen von Wechselkursen, wirken sich stärker auf den Wert der von den Zielfonds getätigten Investitionen aus. Wertverluste können somit verstärkt werden. Außerdem besteht das Risiko, dass beispielsweise nach Ablauf vereinbarter Zinsbindungsfristen bzw. der Darlehenslaufzeit eine Anschlussfinanzierung nicht oder nur zu ungünstigeren Bedingungen zustande kommt. Zudem wird der Fremdkapitalgeber regelmäßig ein vorrangiges Verwertungsrecht an den Wirtschaftsgütern der Zielfonds, der Erwerbs- bzw. Holdinggesellschaften besitzen. Kommt ein solches Unternehmen bzw. eine solche Gesellschaft in Zahlungsverzug oder fällt gar in Insolvenz, kann der Fremdkapitalgeber vorrangig auf die verbliebenen Vermögensgegenstände des Unternehmens bzw. der Gesellschaft zugreifen. Eine Befriedigung der Investmentgesellschaft dürfte in diesem Falle regelmäßig nicht mehr möglich sein, sodass das für die Zielfondsbeteiligung eingesetzte Kapital verloren wäre.
  • Eine Veräußerung des Anteils durch den Anleger ist zwar grundsätzlich rechtlich möglich, insbesondere über sog. Zweimarktplattformen. Aufgrund deren geringer Handelsvolumina und des Erfordernisses einer Zustimmung durch die Verwaltungsgesellschaft kann ein Verkauf jedoch ggf. auch gar nicht oder nur mit großen Abschlägen oder unter starken Einschränkungen möglich sein.
  • Höhe und Zeitpunkt von Zuflüssen sind nicht gesichert, der Erfolg ist abhängig von einer Vielzahl von Einflussfaktoren. Diese Einflussfaktoren können insbesondere in wirtschaftlichen Krisensituationen, wie beispielsweise aufgrund der aktuellen Pandemie und der wachsenden geopolitischen Unsicherheiten, negativ verstärkt werden. Risiken aufgrund von Epidemien und Pandemien sowie politische und ökonomische Risiken/Länderrisiken sind im Verkaufsprospekt gesondert beschrieben.

Hinweise

  • Da der Anleger mit dieser unternehmerischen Beteiligung ein langfristiges Engagement eingeht und kein Recht auf Rückgabe der Beteiligung hat, sollten in die Anlageentscheidung alle in Betracht kommenden Risiken einbezogen werden, die an dieser Stelle
    nicht vollständig und abschließend erläutert werden können. Eine ausführliche Darstellung der Risiken ist ausschließlich dem Verkaufsprospekt, Kapitel „Die Investmentgesellschaft“, Abschnitt „Wesentliche Risiken“, zu entnehmen. Jeder Anleger sollte den Verkaufsprospekt inklusive etwaiger Aktualisierungen und Nachträge lesen, bevor er eine Anlageentscheidung trifft, um die potenziellen Risiken und Chancen vollständig zu verstehen.
  • Die Investmentgesellschaft weist aufgrund der geplanten Zusammensetzung ihrer Vermögensgegenstände und deren Abhängigkeit von Marktveränderungen eine erhöhte Volatilität auf. Eine erhöhte Volatilität der Investmentgesellschaft führt zu einer entsprechend erhöhten Volatilität ihrer Anteile.

 

Beispielhaft bestehen folgende Risiken in der Anlageklasse Immobilien (Private Real Estate)

  • Es besteht das Risiko einer fehlerhaften Ankaufsprüfung, die zu einer Fehleinschätzung des zu erwerbenden Private-Real-Estate-Zielfonds führt.
  • Private-Real-Estate-Zielfonds erhalten aus ihren Immobilieninvestitionen regelmäßig keine oder nur geringe bzw. unregelmäßige laufende Ausschüttungen. Der Ertrag wird regelmäßig aus den Veräußerungen der Immobilieninvestitionen des Zielfonds erzielt.
  • Die Rentabilität der Beteiligung an einem Private-Real-Estate-Zielfonds hängt maßgeblich von der wirtschaftlichen Entwicklung der von dem Private-Real-Estate-Zielfonds gehaltenen Immobilieninvestitionen ab. Treten hierbei nicht die Erwartungen des Zielfondsmanagements ein, kann dies v. a. zu einer Minderung des erzielbaren Veräußerungserlöses auf Ebene des Private-Real-Estate-Zielfonds führen.
  • Der Markt oder Teilmarkt für Investitionen im Private-Real-Estate-Bereich kann sich anders als erwartet entwickeln; die Entwicklung der Immobilieninvestition ist insbesondere abhängig von der Wertentwicklung der Immobilien, die z. B. durch höhere als geplante Baukosten, unentdeckte Altlasten oder Baumängel sowie Mietausfälle oder höhere als geplante Instandhaltungskosten geringer als erwartet ausfallen kann, sowie der Entwicklung der jeweiligen Standorte. Insbesondere in Krisensituationen, wie beispielsweise aufgrund der aktuellen Pandemie und der wachsenden geopolitischen Unsicherheiten, können sich Faktoren verstärken, die die Entwicklung von
    Immobilieninvestitionen negativ beeinflussen, beispielsweise durch Bauverzug aufgrund von Störungen in der Lieferkette,
    Baukostensteigerungen oder durch Verschlechterung von Mieterbonitäten.
  • Es bestehen Leerstands- und Vermietungsrisiken, beispielsweise das Risiko des Mietausfalles, insbesondere wenn Mieter die Miete nicht bedienen können bzw. ganz ausfallen. Des Weiteren besteht das Risiko, dass eine Mietfläche nicht oder nicht sofort neu oder wieder vermietet werden kann bzw. hierfür hohe Kosten durch den Vermieter aufzubringen sind. Insbesondere in Krisensituationen, können sich Faktoren verstärken, die die Entwicklung der Mieteinnahmen und damit auch die Liquidität des Private-Real-Estate-Zielfonds negativ beeinflussen. So können beispielsweise durch Mietausfälle Liquiditätsengpässe entstehen, sodass der Kapitaldienst für etwaige
    Fremdfinanzierungen nicht mehr ordnungsgemäß bedient werden kann.
  • Für etwaige Fremdfinanzierungen können Anschlussfinanzierungsrisiken entstehen, beispielsweise dass nach Ablauf vereinbarter Zinsbindungsfristen bzw. der Darlehenslaufzeit eine Anschlussfinanzierung nicht oder nur zu ungünstigeren Bedingungen zustande kommt, sowie im Extremfall das Risiko einer Zwangsverwertung von Immobilien. Durch den Einsatz von Fremdkapital entsteht zudem ein sogenannter Hebeleffekt bezüglich des jeweiligen Eigenkapitals, d. h., Wertschwankungen wirken sich stärker auf den Wert der Beteiligung aus. Wertverluste können somit verstärkt werden.

Beispielhaft bestehen unter anderem folgende steuerliche Risiken

  • Die Gesetze, die Rechtsprechung und die Verwaltungspraxis können sich ändern und zu einer höheren steuerlichen Belastung der Investmentgesellschaft und/oder der Zielfonds führen.
  • Aufgrund der steuerlichen Transparenz der Investmentgesellschaft werden dem Anleger die steuerlichen Ergebnisse der Investmentgesellschaft auch dann zugerechnet, wenn er keine Ausschüttungen erhalten hat. Das kann zur Folge haben, dass der Anleger Steuern vom anteiligen Gewinn der Zielfonds abführen muss, obwohl er keine Ausschüttungen erhalten hat.
  • Ausländische Steuervorschriften können sich nachteilig auf die Besteuerung des Anlegers in Deutschland auswirken. So kann die im Drittstaat gezahlte Steuer ggf. nicht in voller Höhe auf die in Deutschland zu entrichtende Steuer angerechnet werden, sodass der Anleger einer doppelten Besteuerung unterliegt.

 

Kontakt

Wealthcap Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Bavariafilmplatz 8
82031 Grünwald

Tel.: 0800 962 8000 (kostenfrei)
+49 89 678 205-500 (Ausland)
Fax: +49 89 678 205-55-500

info@wealthcap.com

Fragen oder Feedback

contact:Kundenbetreuung