Glossar



  • I


  • K


  • L

    • Leverage-Effekt

      Der Leverage-Effekt ist eine Hebelwirkung, bei der durch erhöhten Fremdkapitaleinsatz eine Steigerung der Eigenkapitalrendite (rEK) erreicht wird. Voraussetzung dafür ist, dass der Fremdkapitalzins unter der Gesamtrentabilität (rGK) liegt. Dieser positive Leverage-Effekt der zunehmenden Eigenkapitalrentabilität mit steigendem Verschuldungsgrad (Fremdkapital im Verhältnis zum Eigenkapital: FK/EK) wird zu einem negativen Leverage-Effekt, bei dem steigender Fremdkapitaleinsatz zu sinkender Eigenkapitalrentabilität führt, sobald der Fremdkapitalzins die Gesamtrentabilität übersteigt. Formal berechnet sich die Eigenkapitalrendite nach folgender Formel: rEK = rGK + (rGK – i) x FK/EK

Kontakt

Wealthcap Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
Bavariafilmplatz 8
82031 Grünwald

Tel.: 0800 962 8000 (kostenfrei)
+49 89 678 205-500 (Ausland)
Fax: +49 89 678 205-55-500

info@wealthcap.com

Fragen oder Feedback

contact:Kundenbetreuung